„An was denkst du?“ Welches männliche Wesen kennt diese Frage nicht und ist zur gleichen Zeit auch völlig damit überfordert wahrheitsgemäß und gleichzeitig befriedigend auf diese Frage zu antworten…
Es geht nicht unterschiedlicher, es geht nicht noch ähnlicher – ich spreche vom tagtäglichen Miteinander zwischen dem männlichen und dem weiblichen Geschlecht. Zwei Geschlechter, die zeitweise völlig mit ganz alltäglichen Situationen überfordert sind, da es eben unterschiedliche Anschauungen und Verständnisprobleme gibt. Ich denke jeder Mann würde zu gern wissen, was im Kopf einer Frau so abgeht und ich kann euch jetzt schon verraten liebe Männer, dass dies nicht gerade einfach zu beschreiben ist und nicht besonders rosig aussieht.

Streit eines Paares

Heftige Zweisamkeit

Es gibt viele Dinge, die eine Frau gerne tut, mit welchen sie sich beschäftigt und welche die sie möglichst meidet. Männer können Frauen erst dann verstehen, wenn sie erkennen, dass auch eine Frau nicht anders tickt, als ein gewöhnlicher Mensch, der eben um alles nur ein großes Geheimnis macht und zu welchem „Mann“ einmal im Monat besonderen Abstand hält.
Warum sind Frauen so kompliziert? Nein wir sind nicht kompliziert, wir geben nur vor kompliziert zu sein. Je zickiger und je beleidigter wir sind, desto einfacher ist es uns näher zu kommen, beziehungsweise desto sicherer findet man einen Weg, die Frau schneller kennen zu lernen. Das einzige auf was es uns wirklich ankommt, ist, dass wir erobert werden. Jede Frau wünscht sich eine Prinzessin zu sein, und von ihrem glorreichen Ritter aus dem Turm befreit zu werden. Und liebe Männer ist es so schwer so etwas ein einziges Mal umzusetzen?

Vielleicht finden sich nachfolgend freiwillige Frauen, die etwas über das Mysterium Frau preis geben wollen. Obwohl es auch lustig wäre, wenn einige männliche Wesen Fragen stellen würden, die ihnen auf der Seele liegen und sie Nacht für Nacht quälen.