Beiträge gettagt mit Geschichte

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 11

Er erhob sich und ging auf die Tür zu. Sie hatte keinen Griff und lies sich nicht bewegen. Kein Geräusch drang in seine Ohren. Er war ganz allein. Er wandte sich um und lehnte sich gegen die kalte Tür. Dann erkannte er auf der anderen Seite eine Metalltoilette und ein metallenes Waschbecken. Ein metallisches Klicken Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 10

„Hendrik ich denke das reicht für den Anfang.“ Nun mischte sich Sam ein und er klang ein wenig gereizt. „Ich würde aber gerne mehr erfahren.“ „Das wirst du schon noch früh genug. Spätestens wenn wir bei Max eingetroffen sind.“ Hendrik wollte Sam nicht noch mehr reizen, was er mit seinen Ausführungen sicher schon getan hatte Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 9

Die Bar war geräumig mit Sofas, Stehplätzen und einem Tresenausgestattet und es lief ruhige Loungemusik im Hintergrund. Hendriks Studienkamerad zielte eine Sofaecke im hinteren dunkleren Bereich der Lounge an und lies ich in die Ecke fallen. Er klopfte auf den Platz neben sich doch Emma lies sich in einen der Sessel gegenüber von ihm fallen. Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 8

Ein erneuter Blick zur Tanzfläche, Emma und Sam waren jedoch verschwunden. Hendrik suchte den Raum ab. Doch die beiden waren wie vom Erdboden verschluckt. „Bitte nicht“, flüsterte er und wünschte sich, dass Emma nicht mit Sam mitgegangen war. „Was bitte nicht?“ Emma war gerade mit Sam von hinten auf ihn zu gekommen. Sie lies sich Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 7

„Nein, nicht so wie du denkst. Der ist voll cool. So ein Indiana Jones Freak. Er ist auf dem Weg nach Hamburg und hat vor von Kiel aus mit der Bahn zu fahren. Und er will sich dort so ein Deutschlandticket kaufen. Das ist billig meinte er und es können insgesamt fünf Personen mitfahren. Und Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 6

Hendrik druckste noch etwas herum, aber als Emma einen bittenden Hundeblick aussetzte, gab er schließlich nach. „Also wie schon gesagt, viel gibt es nicht zu erzählen. Ich hatte einmal eine Freundin. Eine Deutsche, Katrin. Wir haben uns in Oslo auf der Uni kennengelernt. Sie war im gleichen Biochemie Kurs wie ich und wir haben uns Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 5

Er las noch einmal die Cocktails durch und entschied sich dann schließlich für einen Mai Tai, als der Kellner ein weiteres Mal ihren Tisch besuchte. „Einen Frozen Mageritha bitte!“ „Und ich bekomme einen Mai Tai.“ Der Kellner notiere und verschwand zurück zur Bar. „Mai Tai, den hätte ich dir gar nicht zugetraut. Ich dachte, du Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 4

„Nicht so schlimm“, antwortete Emma, griff nach dem Föhn und verschwand schnell wieder in den anderen Raum. Hendrik beeilte sich nun noch schneller und schnitt sich fast mit dem Rasiermesser in die Oberlippe. Er griff sich ebenfalls einen der Bademäntel und öffnete die Tür. „Es tut mir wirklich leid, ich hab einfach nicht nach gedacht,“ Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 3

„Geträumt? Aber es war alles so real. Das Metall, das Surren, der dicke Mann!“ „Hendrik, hier ist kein Metall und auch kein dicker Mann. Du hast vielleicht doch zu viel gegessen!“ Sie lächelte und erhob sich. Ihre Haare waren in ein weißes Handtuch gepackt und ihr Körper war in einen weißen Frotteebademantel gehüllt. „Vielleicht solltest Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 5 – Teil 2

Das Fliesband flammte nun grün auf und eine Art unsichtbare Barriere nahm pulsierend Gestalt an. Es war eine Art Tür. Sie war Schwarz, pulsierte heftig, wurde durchsichtig und gab schließlich den Durchgang in einen gewaltigen Raum frei, der eben noch nicht hinter dem Fließband gewesen war. Die Wände des Raumes bestanden aus Rechnern, Drähten, Kabeln Mehr >