Zeitrisse: Kapitel 4 – Teil 1

12:44 Uhr – Hafen von Oslo, Norwegen Zwanzig Minuten später erreichten sie den Hafen von Oslo. Sie fuhren den Schildern nach um zu ihrer gebuchten Fähre zu gelangen. Auf der Fahrt ging Hendrik noch einmal die Fahrkarten und die Unterlagen durch, die Sam so vorsorglich bestellt und ausgedruckt hatte. Als er bei der Kabinenbeschreibung angekommen Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 6

„Sie haben uns gesehen“, atmete Sam wieder ruhig ein und aus. „Wer?“ Doch als Hendrik aus dem noch vorhandenen kleinen Spalt blickte, erkannte er sie. Die Menschen in grau. Und dieses Mal war es keine Einbildung, das wusste er. „Wir müssen uns beeilen.“ Verblüfft über die Antwort von Emma, erhoben sich Sam und Hendrik um Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 5

Emmas Vorwurf wurde jäh von Sam unterbrochen, der den Vorhang an der Tür des Wohnzimmers weg schob und eilig herein kam. „Leute, unser Schiff geht um 14 Uhr. Sechzig Minuten vorher ist allerdings der späteste Check – In und wir wohnen ca. drei Kilometer vom Hafen entfernt. Das heißt wir müssen hier plus minus Berufsverkehr Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 4

11:02 – Wohnung von Sam, Oslo, Norwegen Hendrik blinzelte. Ein Scharren und Kratzen hatte ihn aus dem unruhigen Schlaf gerissen. Er blickte sich verschlafen um. Er lag auf dem Sofa von Sam, immer noch mit seinem Laborkittel zugedeckt. Als Kopfkissen hatten im zwei zerwetzte Couchkissen gedient. Langsam reckte er sich und setzte sich schließlich auf. Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 3

Emma näherte sich wieder dem Wohnzimmer und wenn er etwas mit Sam klären wollte, ohne die junge Frau noch mehr in das Geschehen einzubeziehen, musste er schnell machen. „Sam, irgendetwas muss schief gelaufen sein. Wir sind nicht mehr sicher!“ Emma betrat erneut den Allzweckraum der kleinen Wohnung und lies sich, die beiden Männer nicht aus Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 2

Der rote Lockenkopf sprang entrüstet auf und deutete zu den mit Karton beklebten Fensterscheiben. „Du“, dieses Wort spukte Sam Hendrik fast entgegen, „Du bist dafür verantwortlich!“ Sams Stimme hatte sich verflüchtigt und es war jetzt mehr der Hauch des Atems der Hendriks Ohr erreichte, als der Physiker sich zu ihm beugte: „Ich war gerade in Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 3 – Teil 1

23:30 Uhr – Wohnung von Sam, Oslo, Norwegen Ein entsetzt drein stierender Sam Doyle, der mit seinem Wintermantel und einer Baumwollmütze bekleidet war, riss die Wohnungstür im dritten Stock auf und erkannte seinen alten Studienkollegen und guten Freund Hendrik Johansson. „Was tust du hier?“ Sams Begrüßungen fielen immer kläglich aus, aber das hätte Hendrik angesichts Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 2 – Teil 4

Mühsam kämpften sich die beiden weiter. Hendrik erkannte nach wenigen Schritten jedoch, dass Emma zurück geblieben war, packte sie kräftig an der Hand und zog sie an gaffenden Jünglingen vorbei, eng an sich. An einer Ecke tauchte ein braunrotes Backsteinhaus auf, welches nicht in Brand gesteckt war. Verängstigte Bewohner spitzelten aus den Fenstern und als Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 2 – Teil 3

„Nein, es gab eine Art Erdbeben. Und mein Labor wurde zerstört.“ Hendrik atmete hörbar ein und aus. „Erdbeben. Komisch, davon habe ich nichts mitbekommen!“ Hendrik erzählte nun mit Händen und Füßen, was sich alles in seinem Labor zugetragen hatte und er lies dabei kein Detail aus. Als er bei den grauen Männern ankam, stockte er Mehr >

Zeitrisse: Kapitel 2 – Teil 2

Es waren jetzt noch knapp 20 km und Hendrik wurde langsam müde. Die Vorkommnisse der vergangenen Stunden hatten ihn sichtlich schwer mitgenommen. Emmas sorgvoller Blick, den sie immer wieder ihrem Beifahrer zuwarf, entging diesem nicht. Schilder, Bäume und Kilometeranzeigen flogen an Hendrik vorbei. Als es noch 15 Kilometer waren trat Emma langsam auf die Bremse. Mehr >